Ein Regenbogen als Zeichen der Hoffnung!

Nachricht 25. Mai 2020

Einladung Bilder vom Regenbogen zu malen

Der Regenbogen ist seit tausenden von Jahren ein Zeichen der Hoffnung, ein christliches Symbol dafür, dass alles gut wird. In der biblischen Sintflutgeschichte macht der Regenbogen deutlich, dass Gott die Menschen auch in schweren Zeiten nicht verlässt, und dass nach dunklen Zeiten auch wieder Schönes kommen wird. Der Regenbogen schafft eine Brücke zwischen Himmel und Erde, eine Verbindung zwischen uns und Gott.

In den letzten Wochen seit der Coronakrise habe ich schon viele selbst gemalte Regenbogenbilder in den Fenstern in Hannover gesehen, mich darüber gefreut und ich spüre dass die Bilder mir Mut und Zuversicht, Hoffnung und Kraft geben.

Ursprünglich kommt diese Aktion aus Italien, und die Kunstwerke sind oftmals noch beschrieben mit „Andrà tutto bene“, das heißt: „Alles wird gut.“

Und so möchte ich alle Menschenkinder Klein und Groß einladen, auch für unser Gemeindehaus selbstgemalte Regenbogenbilder zu malen. Ich werde damit dann die Fenster in Lukas „schmücken“, und wir alle dürfen darauf hoffen, dass wir uns bald wieder in den Gruppen und bei den Aktionen im Gemeindehaus wiedersehen werden.

Vielleicht können wir ja zu gegebener Zeit sogar ein gemeinsames „Regenbogenfest“ feiern, mit allen, die an der Aktion teilgenommen haben.

Achtung: Alle Bilder sollen die Größe von DinA4 haben, und auf der Rückseite mit Bleistift mit Namen, Alter, Adresse, Telefon und Emailadresse versehen sein.

Bitte die Bilder in unseren Gemeindebriefkasten oder in meinen Briefkasten im Bürogang werfen!

Ich freue mich auf viele hoffnungsvolle, tolle, selbstgemalte Kunstwerke!

Elke Siegmund, Regionaldiakonin